CASTROPONYA – DER STALL

In Castroponya bieten wir ein kleines Idyll für Mensch und Pferd. Wir möchten, dass sich hier alle gleichermaßen wohlfühlen können! Für unsere Pferde haben wir deshalb einen Paddocktrail erstellt, auf dem sie sich nach Lust und Laune bewegen können. Die Menschen dürfen diese Fläche natürlich ebenfalls nutzen. Für den weiteren Komfort (zum Beispiel bei ungemütlichem Wetter) steht unser Wohnwagen – der Faulpelz – bereit.

Castroponya ist für uns ein Ort der Gelassenheit und Ruhe. Du findest bei uns einen geschützten Raum, in dem du sein darfst wie du bist. Du kannst Bewährtes nutzen, Altes fallenlassen und Neues erproben. Außerdem findest du bei uns eine respektvolle Kommunikation zwischen Mensch und Pferd. Deswegen gibt es ein paar Dinge, die du bei uns definitiv nicht findest – und das sind: Peitschen, Gerten und Sporen. So steht einer Begegnung auf Augenhöhe nichts mehr im Weg.

DER PADDOCKTRAIL

Damit unsere Arbeit auch für die Pferde bereichernd sein kann, haben wir viel Liebe in die Gestaltung unseres Paddocktrails gesteckt. Den Pferden steht ein Unterstand und ein befestigter Chillplatz unter einem großen Baum zur Verfügung. Sie haben 24 Stunden Zugang zu Wasser und können sich jederzeit bedienen. Da Pferde Dauerfresser sind, werden wir diesem Bedürfnis mit einer elektrischen Solarheuraufe gerecht. So sorgen wir für adäquate Fress- und Pausenzeiten. Außerdem liegen immer Zweige zum Knabbern bereit. Diese Bedingungen sorgen dafür, dass unsere Pferde ausgeglichen und entspannt sind und sich auf die Arbeit mit uns freuen.

Das findet übrigens auch das Veterinäramt! Nachdem sie unseren Stall begutachtet und unsere Sachkunde geprüft haben, erlauben sie uns die gewerbliche Nutzung unserer Pferde. Basis dafür ist der Paragraph 11 des Tierschutzgesetzes (§11 TierSchG).

DER WOHNWAGEN

Unser Faulpelz ist der Ort für Reflexionen, Gespräche, Auszeiten, Kaffee, Tee und Knabbereien. Hier können wir Trainingspläne schreiben, neue Materialien erstellen und die Seele baumeln lassen. Das Schönste daran ist der Blick aus dem Fenster: Wir können die Pferde in Ruhe beobachten ohne von ihnen gesehen zu werden.